Kiss me babe – Knallerfarben für die Lippen

By  |  0 Comments

Nicht auf den Mund gefallen: Keine Frage – in dieser Saison ist unser Sprachorgan ganz klar der Blickfang des Make-ups. Doch welche Töne zieren die Lippen im Sommer am schönsten? beautypress hat die trendigsten Knallerfarben ermittelt!

Intensiv, intensiver – Fuchsia
Starke, sehr intensive Lippen in unübersehbarem Magenta waren bei den F/S Modenschauen der Blickfang bei Marchesa. Der Legende nach stammt die Bezeichnung vom gleichnamigen italienischen Ort ab, als dort in einer Schlacht im Sardischen Krieg so viel Blut vergossen wurde, dass der Boden diese Farbe annahm. Möglicherweise ist das der Grund, weshalb man den Ton (lieber)
als Fuchsia bezeichnet? Fuchsia ist die perfekte Farbe für Blondinen mit Porzellanteint, aber auch Brünetten mit einem kühlen Hautunterton steht er besonders gut. 2014 wurde Radiant Orchid mit seiner faszinierenden Harmonie aus Fuchsia, Lila und pinkfarbenen Untertönen sogar zur Pantone-Farbe des Jahres erkoren –  und ist wegen seiner femininen Wirkung auch heute noch sehr beliebt. Dass sich das Augen-Make-up bei einem so prominenten Ton zurücknehmen muss, versteht sich von selbst: Hier zieht der Mund alle Blicke auf sich. Und damit dies auch so bleibt, wird am besten ein Lippenprimer als Grundierung aufgetragen – das gilt übrigens nicht nur für Fuchsia, sondern auch für alle anderen Knallerfarben.

Es wird fruchtig – mit Pfirsich und Orange!

Die ersten Sonnenstrahlen wecken den Appetit auf frisches Obst. Doch bunt wird es nicht nur auf dem Teller, sondern auch beim Make-up: Diese Saison wird fruchtig – das hat uns auch Peter Schmidinger, International Make-up Director bei BABOR, verraten: „Die Farben sind fruchtig und frisch – wie ein leckerer Smoothie!“ Selbstverständlich dürfen dabei Pfirsich und Orange nicht fehlen! Eine gelungene Kombination aus beiden ist der Ton Peach Echo, den man auf den diesjährigen Fashion Shows nicht nur auf den Lippen bestaunen durfte. Das Besondere an ihm: Er steht fast allen Frauen und lässt sie um Jahre jünger wirken. Ein Grund mehr, den Gesichtsschmeichler in seiner Kosmetiktasche zu beherbergen!

Die nackte Wahrheit: Nude

Ob bei Chanel, Emporio Armani, Jil Sander oder Chloé: Nude kommt scheinbar niemals aus der Mode. Völlig zu recht, denn der Ton geht immer – und vor allem überall! Wer die Natürlichkeit des Sommers liebt, setzt auf einen nudefarbenen Lippenstift. Nude steht für Leichtigkeit, Unbeschwertheit und Freiheit. Aufgrund seiner vielen verschiedenen Schattierungen harmoniert die Farbe jedoch nicht mit jedem Hautton. Um den perfekten Ton für sich herauszufinden, reicht ein Blick auf das Handgelenk aus: Sind die Adern in diesem Bereich grün, hat man einen warmen Hautunterton. Dementsprechend sollte man bei den Schattierungen auf warme Untertöne setzen. Erscheinen die Adern hingegen blau, so gehört man zu den „coolen Typen“ und wählt Nudefarben, die einen kühlen Unterton wie beispielsweise Rosa haben.

Brownies für alle!
In „Pulp Fiction“ verschaffte Schauspielerin Uma Thurman die Rolle der Mia Wallace den internationalen Durchbruch und eine Oscar-Nominierung – ob das auch an ihrem Styling lag? Nicht nur ihr schwarzer Bob wurde von zahllosen Frauen kopiert, sondern auch ihr edgy Make-up mit dem bordeauxfarbenem Kussmund. Kylie Jenner hat den Trend vor kurzem – bevorzugt als matte Version – wiederbelebt und mittlerweile können auch Rihanna, Beyonce oder Gigi Hadid nicht genug von braunem Lippenstift bekommen. Obwohl keine typischen Sommerfarben, geben auch Dark Colors jetzt den Ton an, wie Maskenbildnerin Peggy Schmitz-Lilkendey erklärt: „Der Trend geht zu sehr dunklen Lippenfarben, der stark an die frühen 90er erinnert.“ Dabei sind die dunklen Nuancen keineswegs nur für dunkelhaarige Schönheiten reserviert, sondern stehen auch Blondinen und Redheads ausgezeichnet.

Barbie’s World
Süßes, leuchtendes, fast schon klebriges Barbie-Rosa – um diesen Ton zu tragen, bedarf es schon einer gewissen Portion Mut. Doch Barbie-Rosa war schon vor vielen Jahren der letzte Schrei: Befeuert durch Modevorbilder wie Marylin
Monroe, die eine Schwäche für Rosa hatte, entwickelte sich die Farbe schon früh zum typischen Mädchenton. Auch die Barbiepuppen trugen zu diesem Image bei. Heute erfreuen sich Rosa und Pink sowohl bei kleinen Prinzessinnen als auch großen Fashionistas großer Beliebtheit. Dabei verleihen rosa Akzente auf Lippen und Wangen eine frische Ausstrahlung und stehen sowohl Blondinen als auch Brünetten. Damit das Ergebnis alltagstauglich wird und nicht zu sehr an Karneval erinnert, sollte man sich beim Rest des Make-ups zurückhalten.

Rosarote Lippen soll man küssen
Genau wie das kleine Schwarze kommt auch ein verführerischer roter Kussmund niemals aus der Mode. Rot ist die wärmste Farbe, die wir kennen. Nicht allein deshalb steht sie für die Liebe und das Leben. In dieser Saison wird der rote Teppich jedoch nicht für sie, sondern ihre schüchterne kleine Schwester ausgerollt, die es beim Akzentuieren der Lippen softer mag: Rosarot ist eine frische Farbe, die vielen Beautys zu Gesicht steht. Sie vermittelt Vitalität und Jugendlichkeit und eignet sich sowohl für das Tages- als auch das Abend-Make-up hervorragend.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.