DIY – Catwalk-Looks der Fashion Week

By  |  0 Comments

Jedes Jahr fiebern nicht nur deutsche Fashion Victims dem Sommer entgegen, wenn die Designer in den Modemetropolen die Trends für die kommende Frühjahr-Sommer-Saison präsentieren. Dabei stehlen Styling und Make-up schon mal so manchem Entwurf die (Fashion)Show. beautypress hat sich auf den Schauen umgesehen und die schönsten, auffälligsten und außergewöhnlichsten Looks ermittelt.

Das bunte Leben – gesehen bei Odeeh
So ausgefallen die Entwürfe, so auffallend das Make-up: Während die Kollektion von Odeeh in Berlin vor allem durch Farben und Muster auffiel, brillierte auch das Make-up unter dem Motto „mehr ist mehr“: So schritten einige der Mannequins mit knalligen „Eyecatcher-Augen“ über den Laufsteg. Hier dienten wohl die satteren Geschwister der diesjährigen Pantone Trendfarben Serenity und Rose Quarz als Inspiration für das farbige Spektakel um die Augen: Intensives Magenta und kräftiges Azurblau, die über das gesamte Oberlid bis zu den Augenbrauen aufgetragen waren, rundeten das Gesamtbild eines insgesamt ungewöhnlichen und unangepassten Stylings ab. Während Odeeh sportliche Sneakers zu mädchenhaften Rüschenkleidern kombinierte, hielten sich der makellose Teint und die zart getönten Lippen dezent im Hintergrund.

Natural Beauty – gesehen bei Riani
Bei Riani drehte sich bei der Präsentation der Mode für Frühjahr-Sommer 2017 alles um die wichtigste Frau im Leben. Unter dem Motto „Team Mother & Daughter – IN LOVE WE TRUST“ konnte man Mütter und Töchter jeden Alters auf dem Laufsteg bestaunen. Zu sehen waren u.a. Nachwuchstalent Cheyenne Ochsenknecht nebst Mutter Natascha, Mariella Ahrens und ihre hübsche Tochter Isabella sowie Riani-Geschäftsführerin Martina Cruse, die neben ihrem Nachwuchs auch ihre eigene Mutter mitgebracht hatte. Und wer so vor (Mutter)Liebe strahlt, der braucht nicht viel Make-up: Die hübschen Mutter-Tochter-Kombis bezauberten mit ihrer natürlichen Schönheit und zeigten, dass Nude auch in der kommenden Saison nicht aus der Mode kommt. Ihr dezentes, natürliches Make-up wurde weitestgehend in Sandfarben und Brauntönen gehalten. Ein ebenmäßiger, makelloser Teint ist dabei das absolute Muss für den „Ein Hauch von Nichts“-Look. Eine besonders gesunde Ausstrahlung erhält man zudem, wenn man den Teint mit Bronzer und Highlighter in Szene setzt.

Lust auf Meer – gesehen bei Lena Hoschek
Einen Ausflug ans Meer unternahm Modedesignerin Lena Hoschek mit ihrer Kollektion und dem passenden Titel „Ahoy“. Die Couture im maritimen Stil zeichnete sich durch romantisch-chice Entwürfe aus. Neben Marineblau und Weiß blitzen auch Farbtupfer in kräftigem Rot auf. Diese fanden sich aber nicht nur in einzelnen Teilen, sondern vor allem auf den Lippen und den farblich perfekt dazu abgestimmten Nägeln wieder. Und weil hier die Lippen alle Blicke auf sich zogen, blieb das Augen-Make-up eher dezent. Passend zum frischen Look und der romantisch verspielten Kollektion wurde das Haar einfach offen oder in lockeren Beach Waves getragen.

Modern Grunge – gesehen bei Dawid Tomaszewski
Intensive Farben, harmonische Naturtöne und metallische Effekte trafen bei Dawid Tomaszewski auf schimmernde Schattierungen durch Dégradé. Blondie-Frontfrau Debbie Harry war nur eine der Inspirationsquellen für die außergewöhnliche Couture! Der Designer ging bei seinen Entwürfen keine Kompromisse ein und ließ so ein eklektisches, glamouröses Bild entstehen. So vielschichtig seine Mode, so experimentell war auch das Make-up: Mit wilder Mähne schritten die Models im „Out-of-Bed“-Style über den Laufsteg. Einige von ihnen trugen dazu einen XXL-Pony. Die Augen waren mit dunklem Kajal umrandet, während sich die Lippen eher zurücknahmen. Insgesamt ein wilder Mix, der sich sehen lassen kann!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.