NIVEA Die Milch macht’s

By  |  0 Comments

Weiß wie Schnee und prallvoll mit Power-Stoffen für die Beauty: Milch macht schön von innen und außen

Schon die Royals früherer Zeiten wie Nofretete, Kleopatra und die österreichische Kaiserin Sisi nutzten Milch als Schönheits-Elixir: in Form von Bädern, als Toner für zartere Haut oder als Trinkkur. Heute kennt man die zahlreichen wertvollen Inhaltstoffe, die den weißen Schönmacher mehr denn je zu einem echtem Beauty-Booster für  Haut und Haare machen.

1 EIN PROST AUF DIE SCHÖNHEIT! 
Milch ist kein Durstlöscher, Milch ist ein Nahrungsmittel. Und zwar ein sehr nahrhaftes: Es enthält wertvolle Proteine, Vitamine, Mineralien und spezielle Fettsäuren, die das Diabetes-Risiko senken, den Fettstoffwechsel ankurbeln sowie Herz und Kreislauf schützen. Ein Glas (250 ml) pro Tag gilt laut der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) als ideale Menge.

2 VEGANE ALTERNATIVEN 
Manche Menschen vertragen Kuhmilch nicht so gut, weil ihr Körper den enthaltenen Milchzucker (Laktose) nicht oder nur teilweise verwerten kann. Alternativen sind pflanzliche Milchsorten wie Mandel-, Haselnuss-, Hafer-, Kokos- oder Hanfmilch. Einfach mal ausprobieren, was einem pur oder im Kaffee am besten schmeckt.

3 MILCH AUF UNSERER HAUT
Trockene, raue Haut im Winter? Dass muss nicht sein! Gönnen Sie Ihrer Körperhaut in den kalten Monaten eine lang anhaltende Intensiv-Pflege. Tragen Sie täglich direkt nach dem Duschen oder Baden eine großzügige Portion NIVEA Reichhaltige Body Milk auf. Angereichert mit wertvollem Mandel-Öl, natürlichen Mineralien und Hydra IQ wurde sie speziell für die Bedürfnisse trockener Haut entwickelt und sorgt für ein lang anhaltendes geschmeidiges Körpergefühl.

4 SCHÖNER SCHOPF 
Kälte und trockene Heizungsluft strapazieren das Haar, es verliert sichtbar an Glanz und Geschmeidigkeit. Die Folge: Spliss, Frizz und weniger Strahlkraft. Dagegen helfen das neue NIVEA haarmilch Rundum-Pflege-Shampoo sowie die NIVEA haarmilch Rundum-Pflege-Spülung. Beide enthalten wertvolle Milchproteine sowie Eucerit. Diese Pflege-Formel garantiert eine milde Reinigung, repariert Haarschäden und sorgt für eine verbesserte Kämmbarkeit. Trockenes, leicht strapaziertes Haar wird so intensiv gepflegt –  ganz ohne zu beschweren.

5 AUFBAU-HELFER 
Die neue NIVEA haarmilch Rundum-Pflege-Spülung lässt sich auch prima als Haarkur verwenden. Einfach ins handtuchtrockene Haar einkämmen und für 20 bis 30 Minuten einwirken lassen. Besonders intensiv ist die Wirkung, wenn Sie ein warmes Frotteehandtuch als Turban darüber binden. Durch die Wärme dringen die Pflegestoffe besonders gut ins Haarinnere ein. Wichtig hinterher: Gründlich ausspülen, damit keine Pflegereste im Haar verbleiben, die unnötig beschweren könnten oder das Haar stumpf wirken lassen. Falls Ihr Wasser sehr kalkhaltig ist, gönnen Sie dem Haar einen abschließenden Guss mit stillem Mineralwasser oder eine saure Rinse aus 1 EL Obstessig auf 1 l Wasser. Wichtig: Nicht mehr ausspülen, der Essig-Duft verfliegt ganz schnell.

6 HANDLICHES VERWÖHNPROGRAMM 
Ein Buttermilch-Honig-Handbad macht durch Heizungsluft und Kälte beanspruchte raue Hände im Nu wieder zart und schützt vor rissiger Nagelhaut. Sie brauchen:
1 Tasse Buttermilch
1 Tasse Kamillentee
1 EL Honig
Alle Zutaten verrühren, in eine Schüssel geben und die Hände zehn Minuten darin baden. Kurz kalt abspülen und gut eincremen, etwa mit dem NIVEA Repair & Care SOS Handbalsam.

7  LECKERBISSEN FÜR DIE LIPPEN 
Wer den Geschmack von sahnigen Milch-Caramel-Bonbons liebt, wird mit der neuen Labello Lip Butter Caramel Cream voll auf seine Kosten kommen – und das ganz ohne zusätzliche Pfunde auf den Hüften. Mit Sheabutter, reichhaltigem Mandelöl und leckerem Karamell-Aroma pflegt sie die sensible Lippenhaut besonders sanft, versorgt sie mit wichtigen Nährstoffen und spendet ihr Feuchtigkeit. Einfach mehrfach täglich mit dem Finger auftupfen, der zarte Schutzfilm sorgt zusätzlich für verführerischen Glanz.

8 ZARTE FUSS-NOTEN 
Unsere Füße sind in der Stiefel- und Boots-Saison leider oft kleine Stiefkinder und werden vernachlässigt. Dieses Fußbad pflegt sie intensiv und hilft durch den Salbei zusätzlich gegen übermäßige Schweißbildung.  Zutaten:
1 Schüssel mit warmem Wasser
1 Becher Sahne
2 EL flüssiger Honig
2 Tropfen ätherisches Salbei-Öl oder einige frische Salbeiblätter
Alle Zutaten ins 38 Grad warme Wasser geben und die Füße für 10 bis 15 Minuten darin baden. Gut abtrocknen und eventuell noch zusätzlich eincremen.

9 EINFACH MAL ABTAUCHEN! 
Schon die ägyptische Königin Kleopatra wusste von der tollen Wirkung von Milch auf die Haut. Ihr Alltime-Entspannung-Favorit soll ein Bad aus Eselsmilch und Rosenblüten gewesen sein. Kein Wunder, durch den hohen Fettanteil wirkt es regenerierend auf trockene Haut, die Milchsäure hat zudem eine sanfte Peeling-Wirkung auf lose Hornschüppchen. Sie brauchen dafür:
200 ml Milch
100 ml Sahne
1 TL Honig
1 EL getrocknete Rosenblüten oder 5 Tropfen ätherisches Rosenöl.
Alles Zutaten miteinander vermischen, ins 37 bis 39 Grad warme Badewasser einrühren und für 15 bis 20 Minuten einfach nur die wohlige Wärme mit Rosenduft genießen.

10  SCHÖNE ABREIBUNG 
Dieses Peeling bekommt auch sensibler Haut gut und versorgt sie intensiv mit Fett aus der Milch. Die in der Haferkleie enthaltenen Zuckerverbindungen und Magnesium beruhigen wintergestresste Haut zudem. Zutaten:
1 EL Haferkleie
2 EL braunen Zucker
60 ml Vollmilch (3,5 %)
Alle Zutaten vermischen und mit sanften kreisenden Bewegungen ohne großen Druck auftragen, kurz einwirken lassen und gründlich mit lauwarmem Wasser abspülen.

11  IST GLATT ERFRISCHEND 
Eine Sauerrahm-Apfelmaske erfrischt müde Winter-Haut und hilft besonders gut gegen kleine Knitterfältchen am Decolleté. Sie brauchen dafür:
1 Apfel
2 EL Sauerrahm oder Schmand
Apfel schälen, entkernen und fein reiben, mit dem Sauerrahm verrühren und für 10 bis 15 Minuten auf das gereinigte Dekolleté auftragen. Mit viel lauwarmem Wasser abspülen.