Rechtzeitig an die Sommerfigur denken!

By  |  0 Comments
Mit dem richtigen Training und einer Unterstützung fürs Bindegewebe

Die Tage werden wieder heller, der Frühling ist nicht mehr weit entfernt. Die Zeit bis zum Sommer sollte man jetzt nutzen – für die Bikinifigur 2017! Und da nichts über Nacht kommt, braucht man auch für schöne straffe Kurven Durchhaltevermögen, Kontinuität und Ausdauer. Von innen sorgt Silicium-Gel für ein festes Bindegewebe. Von außen kommt der Wow-Effekt durch trainierte Muskeln. Mit ein paar Übungen für den ganzen Körper steht dem perfekten Beachbody nichts mehr im Wege.

Für den Bauch
Um die schrägen Bauchmuskeln zu trainieren, eignet sich der „Criss-Cross“ optimal: Rückenlage, Hände an den Kopf, mit dem Oberkörper hochkommen und sich abwechselnd so eindrehen, dass Ellbogen und Knie sich berühren. Auf jeder Seite 20-mal wiederholen.

Zum Training der geraden Bauchmuskeln sind die klassischen „Crunches“ effektiv: Rückenlage, mit dem Oberkörper so weit hochkommen, bis die Bauchmuskeln maximal angespannt sind. Die ausgestreckten Hände und Finger zeigen jetzt die Richtung an – mit 20 kleinen wippenden Dips, die nie die Spannung aus dem Bauch lassen, versuchen, die Finger über die Kniescheiben hinweg zu schieben. Die Füße haben dabei stets Bodenkontakt.

Für Arme und Po
Der „Squat“ ist die beste Übung für einen knackigen Po! Kombiniert mit einem kleinen Trizeps-Training mit leichtem Gewicht, ist das Workout perfekt: Hüftbreiter Stand und eine gut gefüllte Wasserflasche oder ein anderes handliches Gewicht – gerne in beide Hände – nehmen. Nun wird der Po nach unten Richtung Boden geschoben, während die Arme nach hinten gerade ausgestreckt werden. Mit der Kraft aus dem Po wieder in den geraden Stand kommen, die Arme mit nach vorne nehmen. 15 Wiederholungen. Ganz wichtig: Der Rücken bleibt stets gerade!

Für den ganzen Körper
Der Unterarmstütz oder auch „Plank“ genannt, ist eine Übung für viele Muskelgruppen. So werden Bauch, Arme, Schulter, Brust und Beine beansprucht: Bauchlage, den Oberkörper auf die Unterarme stützen – Ellbogen auf Schulterhöhe – und die Hüfte abheben. Die Füße berühren den Boden nur mit den Zehen. 20 Sekunden halten. Auch hier ist es wichtig, dass der Rücken gerade bleibt und der Po nicht zur Decke gestreckt wird. Das gelingt, wenn man Bauch und Po fest anspannt. 2-3 Wiederholungen, je nach Kraft in den Schultern.

Hallo straffes Bindegewebe!
Ein Turbo für eine straffe Haut von innen ist Silicium! In Gelform ist es geruchs- und geschmacksneutral und lässt sich zum Beispiel in den Afterworkout- oder Frühstücks-Smoothie einmischen. Silicium fördert den Zellaufbau sowie ihr Wachstum. Es unterstützt einen gesunden Stoffwechsel im Gewebe, ist bei der Entgiftung des Körpers aktiv beteiligt und strafft die Haut spürbar. Ein Silicium-Mangel zeigt sich deutlich an einem erschlafften Bindegewebe, einem fahlen, blassen Hautbild, unreiner, juckender Haut sowie stumpfen, splissigen Haaren und weichen, brüchigen Nägeln.