Frischmacher für graue Tage

By  |  0 Comments

Nässe, Kälte, Dunkelheit: Der Winter erwischt uns jedes Mal mit eiskalter Faust. Wenn dichter, grauer Nebel die Sicht auf den strahlend blauen Himmel raubt, meint man, dieses Bild auch im Spiegel zu wiederzufinden: Wo ist nur unser sommerliches Strahlen hin? Waren hier nicht einmal rosige Apfelbäckchen? Und wo ist eigentlich die Urlaubsbräune hin? beautypress stellt die besten Frischmacher für graue Tage vor.

 

Badewonnen – aber unter der Dusche bitte!
Grau so weit das Auge reicht: Eine lauwarme Dusche mit erfrischenden und belebenden Zusätzen von Limone, Bergamotte, Rosmarin oder Lavendelmacht müde Geister wach. Wer zum Abschluss den Hahn auf „kalt“ stellt und den Wasserstrahl von den Füßen nach oben führt, bringt die Blutzirkulation so richtig auf Trab und sorgt für eine frische Ausstrahlung am Morgen.

Winter’s Teint
So malerisch der Winter auch sein kann – für unsere Haut ist er eine Belastung. Der ständige Temperaturwechsel zwischen heißer Raumluft innen und frostiger Kälte draußen strapaziert sie. Besonders die Haut im Gesicht, die diesen Einflüssen nahezu schutzlos ausgeliefert ist, kann schnell trocken werden und mit Rötungen reagieren. Auch Unreinheiten haben wegen des herabgesetzten Schutzmantels jetzt leichtes Spiel. Und zu allem Überfluss lässt der Mangel an Tageslicht in den Wintermonaten den Teint schnell müde und blass aussehen. Professionelle Hilfe gibt es aus dem Schminkköfferchen: Die Basis für den frischen, ausgeruhten Look ist ein ebenmäßiger Teint – und den zaubert man mit Foundation, Concealer, Bronzing Powder, Highlighter und Blush.

 

Frisch gestrichen
Nach einem milden Peeling, das die Haut von abgestorbenen Zellschüppchen befreit, wird eine feuchtigkeitsspende Gesichtscreme aufgetragen. Nachdem diese eingezogen ist, kann auch schon mit dem Anstrich begonnen werden. Dabei wird die Foundation von der Gesichtsmitte nach außen mit den Fingern oder einem Tool der Wahl aufgetragen. Dunkle Augenringe und Unreinheiten? Schnee von gestern dank Concealer oder Abdeckstift, die die kleinen Makel gekonnt kaschieren. Einen sonnengeküssten Teint kreiert man mit Bronzer im Handumdrehen – auch ohne Sonne! Blush zaubert außerdem eine zarte Röte auf die Wangen. Nicht vergessen: Das Ergebnis wird zum Schluss mit Puder fixiert.

 

üde Augen? Keine Spur!
Müde, kleine Augen können mit ein paar Tricks schnell größer geschminkt werden: Dunkler Kajal am oberen Wimpernkranz, der mit leichtem Schwung nach oben hin ausläuft, öffnet den Blick. Dazu werden die Wimpern mit einer Wimpernzange in Form gebracht, denn geschwungene Wimpern sorgen für einen wachen Blick. Auch heller Kajal im Innenlid lässt die Augen etwas größer wirken. Hier sollte man am besten einen hautfarbenen Ton wählen, da Weiß schnell unnatürlich wirken kann. Als Augenöffner-Finish wird sehr heller Lidschatten oder Highlighter unter die Augenbraue und im Augeninnenwinkel aufgetragen.

 

Ausstrahlung durch Zufriedenheit
Ein erfülltes Sexleben sorgt für eine erotische Ausstrahlung. Doch laut einer Umfrage erleben nur vier Prozent der deutschen Frauen die freudige Ekstase des vaginalen Höhepunkts. Für alle anderen führt kaum ein Weg an der intensiven Stimulation der Klitoris vorbei. Deshalb zählen mittlerweile auch Lovetoys zu den Tools vieler Damen – für schöne Momente und eine noch schönere Ausstrahlung – auch in der grauen Jahreszeit!