Best-hairdressed: Pflege für das Haar

By  |  0 Comments

Waschen, schneiden, stylen: Er ist stets zur Seite, wenn man ihn braucht – doch weil man sich einen Besuch beim Friseur nicht täglich leisten kann, verrät beautypress die besten Tipps für best-hairdressed hair.
Haarsträubend
Keine Frage: Das Wetter, egal zu welcher Jahreszeit, ist Thema Nummer eins. Und so richtig zufrieden ist man eigentlich nie mit dem, was sich draußen abspielt. Feuchtkalte Straßenluft, Wind, Schnee, Regen und dann wieder viel zu warme Heizungsluft… Das strapaziert nicht nur die Stimmung, sondern auch die Haare. Das Resultat sind störrische Spitzen, fettiger Ansatz oder Schuppen. Einer der unbeliebtesten Effekte, der sich bei trockener Heizungsluft, Kälte oder durch ständige Reibung mit Mütze & Co ergibt, sind die fliegenden Haare, die sich durch den Entzug von Feuchtigkeit statisch aufladen und wie elektrisiert ein unerwünschtes Eigenleben führen. Hier helfen Styling-Produkte wie Glanzwachs, Haar-Öl oder Styling-Cremes, die die hochfliegenden Haare wieder in die gewünschte Form zurückbringen.
Spliss? Ohne mich!
Spliss ist der Alptraum jeder Frau. Doch nicht nur lange Mähnen fallen ihm zum Opfer, denn auch chemische und mechanische Belastungen fördern seine Entstehung. Haarenden, die besonders stark strapaziert werden, werden trocken und rau, zerfasern leicht und spalten sich schließlich auf. Bei splissanfälligem Haar sollte man generell auf intensive Pflege setzen, die die Widerstandskraft der Haare unterstützt und ihnen Feuchtigkeit spendet. Die Pflegeroutine selbst besteht aus drei Stufen: Shampoo, Conditioner und Haarkur regenerieren die aufgeraute Schuppenschicht und schützen das Haar vor dem Austrocknen.