O’zogn is – Wiesn’ Looks mal anders

By  |  0 Comments
Wer nicht schon einmal da war, der kennt doch wenigstens die Bilder. Kein Volksfest ist modetechnisch so eine Herausforderung wie das Oktoberfest. Wenn die Wiesn’-Zeit eingeläutet ist, geben nicht nur die Stars alles darum, im Netz als „Best dressed Dirndl“ aufzutauchen. Doch nicht jede ist stilsicher und der ein oder andere Tritt ins Schmalztöpfchen ist vorprogrammiert. Doch wer behauptet, dass der Dresscode nicht auch mal anders interpretiert werden darf? Denn es gibt auch echte Alternativen zum klassischen Trachten-Style. fashionpress zeigt, mit welchen Outfits man garantiert aus der Masse herausstechen wird.

Lederhose mal anders

Eine Sache ist klar: Ein bisschen alpenländisches Feeling gehört zum Oktoberfest dazu. Doch das kann man auch mit feinen Details zaubern. Dunkle und warme Farben, die an Land und Wald erinnern passen dort super. Strickjacken im Jancker-Stil sind auch nach der Wiesn’ noch angesagt und lassen sich toll kombinieren: zum Beispiel mit einer Hose in Leder-Optik, die dem Ganzen wieder einen rockigen Einschlag verleiht. Stiefel im Bergsteiger-Look runden das Outfit gekonnt ab. Wenn sie dann noch mit Details wie Glitzersteinchen für ein bisschen Glamour sorgen – perfekt! Accessoires in den passenden Farben dazu und fertig ist ein Wiesn’-Look, der garantiert für Komplimente sorgen wird.

Die Dirndl-Alternative

Doch lieber femininer? Alternativ zum Dirndl oder zur Lederhose kann man natürlich auch zum Rock greifen. Auch hier sind erdige und warme Töne optimal. Wenn es wiedererwartend etwas kühler wird, kann ein gefütterter Rock super angenehm sein. Denn auch wenn man es vorher nicht ahnt, auf dem Oktoberfest kann man die Zeit vergessen und locker einen kompletten Tag verbringen. Auch bei diesem Look setzen Stiefel im Bergsteiger-Stil den passenden Kontrast und dürfen sogar noch ein wenig zünftiger aussehen. Gemusterter Strick passt optimal dazu. Eine Ledertasche im passenden Farbton setzt dem Outfit die Krone auf. Und wer mag, unterstreicht das Ganze noch mit einem Hut.

Die passenden Accessoires

Was bei den Herren nur mit Gamsbart funktioniert, darf bei den Damen ruhig etwas klassischer sein. Ein Wollhut in dunklem Rot oder Bommelmützen sorgen nicht nur für einen schön gewärmten Kopf, sondern können echte Eyecatcher sein. Auch was die Taschen betrifft, kann man sich hier daran orientieren, dass entweder warme Farben oder auch warme Materialien immer gut passen und ein wenig Alpen-Feeling verleihen, ohne die Stilsicherheit einer Münchnerin dabei aus den Augen zu verlieren. Ein Rucksack aus Wollfilz kann dabei auch noch wirklich praktisch sein, denn so kann man sich zum Schunkeln bei seinem Nachbarn einhaken und losgelöst die Stimmung genießen.
T e x t : f a s h i o n p r e s s , F o t o : s h u t t e r s t o c k