Vom Catwalk ins Beauty Case: Die Make-Up-Trends 2019

By  |  0 Comments

Von soften Pastelltönen über Cosmic Glam bis zu Face Graffiti, die Make-Up-Looks auf den internationalen Laufstegen der Fashion Weeks für 2019 zeigen: Die kommende Saison wird abwechslungsreich! Beim Augen-Make-Up sind Experimentierfreudigkeit und Kreativität gefragt – hier darf mit Farben, geometrischen Formen und Effekten nach Lust und Laune gespielt werden. Besonders ausdrucksstarke Looks gelingen in Kombination mit den richtigen Accessoires. Volker Kächele, Designer von eyes + more und ehemaliger Chefdesigner von Hugo Boss, weiß, wie die neuen Trends mit Brille getragen werden. 

Minimal Make Up für den Alltag

Carolina Herrera, Max Mara und Temperley London schickten ihre Models im No-Make-Up-Look auf den Runway. Die einzige Ausnahme: neutrales Eye Make Up in sanften Peach-, Gold- und Bronzetönen von matt bis metallic. Das Ergebnis: ein alltagstauglicher, wandelbarer Look, der mit unterschiedlichen Brillen harmoniert. Volker Kächele kombiniert hier auffällige Modelle als Fashion Statement oder aber auch minimalistische Brillen mit dünnem Rahmen für einen understated Look. Sein Tipp: “Helle Metallic-Töne lassen das Auge größer wirken. Das ist optimal für Kurzsichtige, deren Brillengläser die Augen etwas kleiner erscheinen lassen. Umgekehrt profitieren Weitsichtige von matten, dunkleren Tönen.  Diese neutralisieren den Effekt von Gläsern für Weitsichtige, die die Augen größer erscheinen lassen.“

Starke Kontraste für Mutige

Andere Designer stellten die Augen direkt in den Fokus, als absoluten Hingucker auf dem Catwalk. Gespielt wurde mit geometrischen Formen und dem Kontrast zwischen schwarzem Eyeliner und natürlichem Hautton. Rochas interpretierte den klassischen winged liner in Form von schmalen, offenen Dreiecken am äußeren Oberlid neu. Auch bei Coach gab es Dreiecke zu sehen – allerdings als Verlängerung des Eyeliners unter dem Auge. LaQuan Smith verpasste dem Cateye ein Upgrade mit doppelt aufgetragenem Wing und Vaquera malte seinen Models mit Eyeliner Fake Lashes auf. Um den Kontrast zwischen dem natürlichen Hautton und schwarzem Eye Make Up noch zusätzlich zu verstärken, rät Volker Kächele zu auffälligen schwarzen Brillenrahmen: „Wenn schon betonen, dann richtig!“.

Pretty in Pink fürs Date

Romantisch rosarot war das Augen-Make-Up bei Fendi, Giorgio Armani, Badgley Mischka und zahlreichen anderen Designern. Von zartem rosé-gold über babypink bis zu kräftigem flieder, ob matt oder metallic, mit einem Hauch Mascara oder dramatischem winged liner – das Fashion Credo für 2019 ist hier „Think Pink“! Besonders schön passt frisches, feminines Eye Make Up zu romantischen Date Nights. Volker Kächeles Rat: „Die Looks ersetzen die rosarote Brille – sprichwörtlich und buchstäblich. Bei Accessoires also stattdessen lieber neutrale Farben wählen. Form und Rahmen können aber gerne auffälliger sein.“

Metallic Glam für Parties

Der Ausgehtrend fürs neue Jahr: Glitter und Metallic-Effekte! Dabei reichten die Looks auf dem Runway von glamourös über edgy bis futuristisch. Ein 70s Fashion Revival gab es bei Tom Ford mit glitzernden Smokey Eyes in sanften Braun- und Goldtönen. Einen galaktischen Look präsentierte Tadashi Shoji mit kreativem Eye Make Up in metallischen Glitzertönen in Blau, Silber, Rot und Pink. Minimalistisch und dennoch glamourös geschminkt zeigten sich die Models bei Simone Rocha, die nur einen Tupfer silbernen Glitter im inneren Augenwinkel trugen. “Bei Glitzer-Looks gibt es zwei Optionen,” verrät Volker Kächele. „Eine understated Brille, die dem Make Up nicht die Show stiehlt – oder ein auffälliger Glitzerrahmen, der den Look erst so richtig zum Strahlen bringt.“
Text und Bild: eyes + more