Unliebsame Weihnachtsgeschenke – So lassen sie sich zu Geld machen

By  |  0 Comments

Heiligabend, alle sitzen selig unter dem Tannenbaum und packen ihre Geschenke aus. Aber dann passiert es: Oma schaut gespannt, wie ihr Geschenk vom Enkelkind geöffnet wird. Doch die schicke Strickjacke trifft leider so gar nicht den Geschmack des Beschenkten. Was also tun mit dem liebgemeinten Präsent?

Da sich Omi so viel Gedanken zum Geschenk gemacht, sollen ihr Gefühle auf keinen Fall durch die Frage nach dem Kassenbon verletzt werden. Aber tragen möchte man das gute Stück auch nicht, also die Strickjacke zukünftig im Kleiderschrank versauern lassen? Wenn Farbe, Schnitt oder Größe von unliebsamen Geschenken nicht gefallen, lassen sich Kleidungsstücke und Accessoires auf der Online-Verkaufsplattform momox-fashion.de einfach weiterverkaufen. Der Verkäufer muss nur vier Fragen zum Kleidungsstück beantworten, schon erhält er den aktuellen Preis, den momox für das Teil zahlt. Neben Strickjacken, Pullovern, Hosen, Hemden und Jacken kauft momox auch Schuhe und Accessoires wie Taschen, Schals und Mützen an. Die Zeit zwischen den Jahren lässt sich gut nutzen, um die eigene Garderobe zu durchsuchen und alles Ungeliebte in einem Paket an momox zu schicken.

Auch wenn die Lieben den Geschmack des Beschenkten bei Büchern, CDs, Filmen oder Computerspielen, nicht getroffen haben, können diese ohne viel Aufwand für bis zu 50 Prozent des Neupreises weiter an den Online-Ankaufsservice momox.de verkauft werden. Mithilfe der momox App erfährt man nach dem Einscannen des Barcodes innerhalb weniger Sekunden, wieviel Bares sich mit dem Artikel noch machen lässt. Mit dem Geld kann man sich anschließend etwas leisten, dass dann wirklich Freude bereitet. Dabei gilt, je aktueller ein Titel ist, je höher ist auch der Ankaufspreis, da der Artikel dann häufig nachgefragt wird. Also schnell sein lohnt sich.

Quelle: Momox Presseinformation