Das Einmaleins der Teezubereitung

By  |  0 Comments

So gelingt der Lieblingstee perfekt

Winterzeit ist Teezeit. Ob zum Aufwärmen, im Kampf gegen die Erkältung oder einfach nur zum Genießen – Tee zählt nach wie vor zu den beliebtesten Heißgetränken. Laut einer Umfrage des Online-Statistik-Portals Statista trinken rund zwei Drittel der Deutschen mehrmals in der Woche Tee. 32 Prozent der Befragten genießen sogar jeden Tag eine Tasse des Heißgetränks. Was viele aber nicht wissen: Die verschiedenen Tees benötigen unterschiedliche Temperaturen und Ziehzeiten, um ihre wohltuende Wirkung und ihr Aroma richtig zu entfalten. Peter Braukmann von CASO Design erklärt, worauf man für den perfekten Teegenuss achten sollte.

Die empfindlichen Gesundheitshelfer

 Grüner und weißer Tee werden nicht nur für ihren feinen Geschmack geliebt, sondern gelten auch als besonders gesund – beispielsweise für Blutdruck, Blutzucker und Cholesterinspiegel. „Allerdings sind diese Sorten sehr sensibel. Sie entfalten sich am besten bei Temperaturen von 70 bis maximal 80 Grad Celsius. Gießt man sie mit kochendem Wasser aus dem Wasserkocher auf, verbrennen die zarten Blätter und kostbare Nuancen des Tees gehen verloren“, so Braukmann. Um die empfindlichen Aromen und die besonders gesunde Wirkung dieser Teesorten zu bewahren, muss man warten und mit einem Thermometer messen, bis das Wasser die richtige Temperatur erreicht hat. „Wir bei CASO Design wissen, dass die optimale Zubereitung mit einem regulären Wasserkocher oft schwer umzusetzen ist.“ Mit der Perfect-Hot-Technologie des Turbo-Heißwasserspenders HW 500 Touch des Arnsberger Küchengeräte-Designers kann man den eigenen Lieblingstee in unterschiedlichen Stufen zwischen 45 und 100 Grad Celsius zubereiten.

 Für einige japanische Grünteesortenwird aus gesundheitlicher Sicht sogar eine Zubereitungstemperatur von 55 bis 60 Grad Celsius empfohlen, um Vitamine und andere wohltuende Inhaltstoffe zu erhalten. Das bedeutet je nach Wassermenge eine Wartezeit von etwa acht bis zehn Minuten, bevor das Wasser entsprechend abgekühlt ist. Mit dem CASO Design HW 500 Touch erhält man dagegen das Wasser in der richtigen Temperatur in nur fünf Sekunden. So bleibt mehr Zeit zum Genießen.

Robust und genussvoll

 Schwarzer Tee wird aus den gleichen Teepflanzen wie grüner und weißer Tee hergestellt. Er erhält seine dunkle Farbe durch den stärkeren Fermentierungsprozess. Dabei ist er deutlich weniger hitzeempfindlich und wird bei Temperaturen zwischen 90 und 95 Grad Celsius aufgegossen. Viele schätzen den schwarzen Tee alternativ zum Kaffee als Wachmacher. Entscheidend hierfür ist die Ziehzeit. Dauert diese nicht länger als drei Minuten, wirkt er anregend. Lässt man ihn länger ziehen, nimmt die anregende Wirkung ab. Doch auch für den Geschmack spielt die Zeit eine entscheidende Rolle. Je länger ein Schwarztee zieht, desto bitterer wird er. Übrigens: Während die beliebte Teesorte hierzulande aufgrund der Farbe der Blätter als schwarz bezeichnet wird, ist er in China als roter Tee bekannt. Das liegt an der roten Farbe des aufgegossenen Teegetränks.

Auch sehr beliebt für gemütliche Abende auf dem Sofa oder bei Einbruch der Erkältungszeit sind Früchte- und Kräutertees. Diese gelten im eigentlichen Sinne nicht als echte Teesorten. Statt aus der Teepflanze werden sie aus anderen aromareichen Zutaten hergestellt und sorgen so für viel Variation für Heißgetränke-Fans. In der Regel werden diese Sorten mit sprudelnd kochendem Wasser zubereitet.

Zubereitung leicht gemacht

Grundsätzlich gilt bei allen Tees für den individuellen Genuss: Die Ziehzeit ist abhängig von Teemenge, Wassertemperatur und natürlich auch vom persönlichen Geschmack. Peter Braukmann wünscht allen mehr Zeit für Teegenuss: „Gerade in der heutigen Schnelllebigkeit fehlt oft die Muße für aufwendige Teezeremonien. Deshalb hoffen wir, mit unserem Turbo-Heißwasserspender dazu beizutragen, schnell und einfach zum perfekten Tee-Moment zu kommen.“

Quelle: CASO Design

You must be logged in to post a comment Login