Island: von einem Land ohne Bier zum Bierkönig der Arktis!

By  |  0 Comments

Vermutlich unvorstellbar für viele Deutsche, aber Isländer können erst seit 30 Jahren zum kühlen Blonden in einer Bar greifen. Auf der Insel gab es nämlich über viele Jahrzehnte ein Totalverbot von Alkohol. Dieses wurde 1915 eingeführt und erst am 1. März 1989 aufgehoben, 74 Jahre nach seiner Einführung. Die damalige Begründung: einfach viel zu verführerisch, selbst für Erwachsene! Umso erstaunlicher ist es, dass sich das kleine Land inzwischen zum absoluten Spitzenreiter in Sachen Bier gemausert hat. Vor allem beim Thema Craft-Beer. Dieses ist in Island nämlich besonders beliebt. Gleichzeitig gibt es einen starken Anstieg von Mikrobrauereien im ganzen Land, die weltweit für Aufmerksamkeit sorgen.

Damit Reisende die isländische Bierlandschaft in vollen Zügen genießen können, hat Icelandair Mitarbeiter rund ums Thema Bier befragt und dabei viele Genussmomente und Insider-Tipps zusammengetragen.

Und da Deutschland das Zuhause vieler Bierliebhaber ist, sind die regelmäßigen Angebote der Airline bestimmt ebenfalls von Interesse, um die isländische Bierlandschaft zu entdecken. Die Verbindung Frankfurt – Keflavík gibt es zum Beispiel zurzeit schon ab 284 Euro pro Person (Hinflug: 11. März bis 5. April 2019 / Rückflug: 18. März bis 10. April 2019).

Nicht nur Bier trinken, sondern gleich in Bier baden!

„Wenn Sie mal etwas anderes ausprobieren wollen, gibt es ein tolles Bier-Bad in Nordisland bei Akureyri. Dort können Sie 25 Minuten in einer Badewanne liegen, gefüllt mit Bier, Wasser, Hopfen und Hefe. Danach gehen Sie für weitere 25 Minuten in einen Ruheraum. Diese Behandlung soll sowohl eine Reinigung der Haut als auch eine positive Wirkung auf die Gesundheit haben“, so Jón Skafti Kristjánsson, Marketing Direktor bei Icelandair.

Leckere Biersorten für Sommer und Winter

„Wenn Sie Island besuchen, sollten Sie im Sommer unbedingt das Arctic Berry Ale mit leckeren Heidelbeeren (Aðalbláber) von Einstöck probieren. Es ist unglaublich erfrischend und damit perfekt für die wärmere Jahreszeit. Für die kälteren Tage empfehle ich das Jóla Kaldi von Bruggsmiðjan Kaldi. Es ist ein rötliches Lager mit feiner Karamell-Note, und es gibt nichts Besseres, als es mit Freunden zu genießen und Geschichten zu erzählen“, so Huginn Ragnarsson, Business Intelligence Spezialist bei Icelandair.

Bierprobe aus einer geothermischen Brauerei

„In Island gibt es viele große Brauereien, aber nur eine, die sich ausschließlich auf Energie stützt, die durch Geothermie erzeugt wird: das Ölverk Pizza & Brewery. Ein Ausflug könnte zum Beispiel schon in Reykjadalur beginnen. Wandern Sie von hier zu den heißen Quellen und genießen sie ein wohltuendes Bad, am besten natürlich bereits mit einem kühlen Bier in der Hand. Danach können Sie dann das Ölverk in Hveragerði besuchen. Hier genießen Sie die verschiedensten Kostproben der Geothermie-Brauerei, begleitet von köstlichen Pizzen aus dem Holzkohleofen“, so Ásgeir Einarsson, Digital Business Development bei Icelandair (Ásgeir braut auch zu Hause sein eigenes Bier!).

Quelle: PI Iceland Air

You must be logged in to post a comment Login